Impressum  |  Login
Visit us on Facebook
. .
Sparkasse unterstützt Pfadfinder
Mittwoch, 23. Juli 2014 um 04:56

Im letzten Sommer zerstörte ein gewaltiger Sturm den Großteil der Zelte der Georgspfadfinder aus Villingen-Schwenningen. Aus Spenden des PS-Reinertrags der Sparkasse Schwarzwald-Baar wurde ein neues Aufenthaltszelt für die Kinder gekauft. Die Zeltübergabe an die Pfadfinder fand jetzt statt.

Über das Großzeltlager Scout Side in Sigmaringen gingen im August mehrere Stürme hinweg. Einer traf dabei auch die Villinger Gruppe. Der Schaden an den Schlaf- und Aufenthaltszelten belief sich auf mehrere Tausend Euro. Hilfsbereite Institutionen und Privatpersonen haben nach und nach die größte Not mit Spenden gelindert. Nunmehr hat auch die Sparkasse 2.500 € aus der Ausschüttung des PS-Reinertrags zur Wiederbeschaffung eines Aufenthaltzeltes beigesteuert.

Der Stammesvorsitzende Dietmar Sauter zieht nach Abschluss der einjährigen Wiederbeschaffungsaktion ein positives Resümee: „Wir waren überwältigt von der Welle der Hilfsbereitschaft unserer Mitbürger. Und jetzt auch noch ein so tolles Schwarzzelt kann ich immer noch nicht glauben. Unsere Kinder werden viel Freude damit haben." Dirk Hausmann vom Förderverein der Pfadfinder freut sich über die Solidarität der Bevölkerung für die Nöte der örtlichen Vereine.

 


 

Erklärung zum PS – Reinertrag: Die Erfolgsformel des PS-Sparens der Sparkasse Schwarzwald-Baar ist denkbar einfach: 1 Los kostet fünf Euro, davon fließen vier Euro in den eigenen Vermögensaufbau und ein Euro geht an die PS-Lotterie. Mit dem Auslosungsbeitrag erhält jeder Teilnehmer 13 Chancen im Jahr auf einen attraktiven Gewinn. Gleichzeitig wird ein Teil des Geldes für soziale Zwecke gespendet. Allein 2013 wurden diverse Vereine und Institutionen allein in Villingen-Schwenningen mit rund 65.000 Euro gefördert. Die aus den Komponenten „Sparen, Helfen und Gewinnen“ bestehende Lotterie, begeistert seit Jahrzehnten unzählige Sparkassenkunden. Die 12 Monatsauslosungen ermöglichen Gewinne bis zu 10.000 Euro. Bei der Jahresauslosung werden weitereGewinne bis zu 25.000 Euro verlost.

 

zeltspende-sparkasse-2014-1sdddddddd.jpg

 

 

 


 

LAST_UPDATED2
 
Jugendzeltplatz gerüstet für Zeltsaison
Mittwoch, 23. Juli 2014 um 04:54

Ab Ende Mai besuchen wieder aus der ganzen Republik Kinder- und Jugendgruppen den Jugendzeltplatz der Pfadfinder in Villingen-Schwenningen. Vermehrt kommen dieses Jahr auch Gäste aus Frankreich, darunter viele Pfadfindergruppen aus dem Elsass. Damit die Gäste alles zu ihrer vollsten Zufriedenheit vorfinden, waren die Pfadfinder wieder mit vorbereiteten Maßnahmen beschäftigt.

An einem trüben Samstagvormittag trafen sich rund 25 Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit ihren Gruppenleitern und den Mitgliedern des Freundes und Fördererkreises um eine lange Liste offener Punkte abzuarbeiten. Die Jüngsten beteiligten sich einmal mehran der Aktion saubere Landschaft der Stadtverwaltung und sammelten Unrat und andere Hinterlassenschaften im Neuhäuslewald rund um das alte Pfadfinderwiesle. Dabei wurden auch Hinterlassenschaften der letztjährigen Zeltplatznutzer weggeräumt, bevor das erste Mal die 10.000 qm große Wiese gemäht werden kann. Vor allem Zeltheringe sind für Platzpfleger Günter Hummel stets eine große Herausforderung.

Ein Teil der Pfadfinder half beim Brenn- und Bauholz machen. Die gefällten Bäume wurden auf das richtige Maß zusammengesägt und zum Trocknen aufgesetzt. Rund fünfzehn Ster sitzen auf Holzstabel und können in den nächsten Wochen schon für die Lagerfeuer von anreisenden Gruppen genutzt werden.

Die zur Pfadfinder- und Roverstufe gehörenden jungen Erwachsenen halfen bei den schweren Landschaftsbauarbeiten. Schwerpunkt war dabei das Auffüllen von flächigen Geländesetzungen und alten Bauten von Wühlmausen, damit die Zeltplatznutzer wieder ebene Flächen für ihre Lagerplätze vorfinden.

Nach getaner Arbeit lobte Dirk Hausmann, Vorsitzender des Fördervereins, den erfolgreichen Einsatz und dankte allen Helfern. Er kündigte bei dieser Gelegenheit auch die unmittelbar bevorstehenden Wegebauarbeiten an, die von dem Furtwanger Bauunternehmen Hermann noch vor Ostern durchgeführt werden.

 


 

LAST_UPDATED2
 
Jugendzeltplatz erfüllt gehobene Qualitätsansprüche
Mittwoch, 23. Juli 2014 um 04:51

Der Jugendzeltplatz in Villingen-Schwenningen wurde zwar erst im Jahr 2010 eröffnet und beherbergte zwischenzeitlich über 60 begeisterte Gruppen. Trotzdem rüsten jetzt die Pfadfinder, als Betreiber, ihren Platz weiter auf. Kernstück der Maßnahmen in diesem Jahr ist die Versorgung der einzelnen Zeltplätze mit Strom für die Kühlschränke der angereisten Kinder- und Jugendgruppen. Insgesamt werden noch einmal rund 25.000 € investiert.

Dirk Hausmann kann in Kürze als Vorsitzender einen ausgeglichenen Haushalt dem Förderverein vorlegen. Maßgeblichen Erfolg daran hat auch der große Zuspruch des Platzes durch die externen Gruppen. So gibt es bundesweit nur wenige Jugendzeltplätze, die den gestiegenen Ansprüchen von vor allem Nicht-Pfadfindern soweit entgegen kommt, wie der in Villingen-Schwenningen.

Trotzdem steigen die Anforderungen nicht nur durch die Gruppen selbst. Mittlerweile ist es aus seuchenhygienischen Gründen durch die Gesundheitsämter vorgeschrieben, dass auch auf Zeltlagern verderbliche Lebensmittel in einer ununterbrochenen Kühlkette gehalten werden. Daher ist es mittlerweile Standard bei den Gruppen eigene Kühlschränke auf die Lager mitzunehmen. Bislang wurde dafür der Strom am Blockhaus der Pfadfinder abgezapft. Das führte allerding zu offen verlegten Kabeln auf dem ganzen Zeltplatz und führte zu unnötigen Stolperfallen; auch aus elektrischer Sicht ein nicht optimaler Zustand. Daher beschloss der Verwaltungsrat des Fördervereins die Stromanschlüsse bis zu den einzelnen Plätzen unterirdisch zu verlegen. Dort können künftig die Gruppen ihre Kabel an die dafür zugelassenen Stromsäulen einstecken.

Mit den Arbeiten wurden örtliche Handwerks- und Baufirmen beauftragt, die einen Teil ihrer Leistungen zur Unterstützung des Jugendzeltplatzes spendeten. Bauleiter auf Seiten der Pfadfinder war erneut Hans Brinckmann, der die Arbeiten zwischen beteiligten Firmen und den mithelfenden Pfadfindern Vorort koordinierte. In diesem Zuge wurden auch gleich Erdarbeiten im Bereich der Feuerstellen und des Mülltonnen-Stellplatzes vorgenommen. Damit ist sich Hausmann sicher, wird der Platz am Friedengrund auch künftig zu den Top-Adressen für Jugendgruppen aus In- und Ausland zählen.

 

elektroversorgungaaaa.jpg


 

LAST_UPDATED2
 
Pfadfinder-Förderverein mit positiver Jahresbilanz
Mittwoch, 23. Juli 2014 um 04:43

Fast auf den Tag genau vier Jahre nach der offiziellen Eröffnung des Jugendzeltplatzes am Friedengrund erfuhren die Mitglieder des Jugendwerk St. Georg e.V. auf ihrer jüngsten Versammlung von den positiven Entwicklungen bei den Belegungszahlen. Dadurch können die seinerzeit aufgenommenen Kredite zügig abgebaut werden.

Mittlerweile haben sich die Übernachtungszahlen auf dem von den Georgspfadfindern im Mai 2010 eröffneten Jugendzeltplatz auf rund 5.000 pro Jahr stabilisiert. In diesem Jahr steigt die Zahl sogar auf fast 6.000 an. Vor allem bei den Schulen der näheren Umgebung hat sich zwischenzeitlich herum gesprochen, dass bei den Pfadfindern ein ideales Gelände für Kurzfreizeiten und Tagesprojekte zur Verfügung steht.

Um den gehobenen Ansprüchen gerecht zu werden, wurden rechtzeitig zu Beginn der anlaufenden Zeltsaison die letzten noch offenen Arbeiten an den Außenanlagen fertiggestellt. Dank der Zufriedenheit der Zeltplatznutzer steigen auch die Einnahmen aus dem Übernachtungsbetrieb. Das wiederum hilft, die finanziellen Verbindlichkeiten zeitnah zu bedienen, so der Erste Vorsitzende des Fördervereins, Dirk Hausmann.

Ursprünglich wurde ein sechsstelliger Betrag bei den Vereinsmitgliedern als Kredite aufgenommen. Nach nur vier Jahren konnte dieser zu fast einem Drittel zurückgezahlt werden. Hausmann dazu: „Wenn die wirtschaftliche Entwicklung im Verein so weiterläuft wie bislang, werden wir in wenigen Jahren die bestehenden Kredite komplett zurückgezahlt haben.“

Bei solch positiven Nachrichten war die einstimmige Entlastung des Vorstandes für seine Arbeit im letzten Jahr fast nur noch eine Formalie. Nach drei Jahren wurden die beiden Kassiererinnen, Christina Kolb und Katrin Scheppat, denen wieder eine tadellose Buchführung von den Kassenprüfern bescheinigt wurden sowie der Schriftführer, Andreas Grieninger erneut in den erweiterten Vorstand gewählt. Hausmann dankte denn auch nicht nur den drei Wiedergewählten, er anerkannte auch die Leistung aller im Verein, die dazu immer wieder beitragen, dieses Leuchtturmprojekt einer gelungenen Jugendarbeit am Laufen zu halten.

 

mv-05.2014a333.jpg

 

LAST_UPDATED2
 
Aktuelles Luftbild vom 20. Mai 2012
Dienstag, 22. Mai 2012 um 06:54
mini-vsx 21 pfadfinderzeltplatz.jpg
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL